Dresdner Bank Zahlen besser als erwartet

Die Dresdner Bank hat 2000 ihren Jahresüberschuss trotz Sonderbelastungen um mehr als 60 Prozent auf 1,74 Milliarden Euro steigern können. Analysten hatten mit schlechteren Zahlen gerechnet.


Dresdner Bank: Ergebnis durchwachsen
DPA

Dresdner Bank: Ergebnis durchwachsen

Frankfurt - Zu dem Ergebnis hätten allerdings günstige "steuerliche Wirkungen" beigetragen, teilte die Bank mit. Vor Steuern fiel der Gewinn des drittgrößten deutschen Bankkonzerns um 24 Prozent auf 1,61 Milliarden Euro. Die Aktionäre sollen wie im Vorjahr 0,90 Euro Dividende pro Aktie erhalten.

Die Gewinnrechnung des Dresdner Bank-Konzerns ist von mehreren gegenläufigen Sondereffekten geprägt. So wird die Risikovorsorge im Kreditgeschäft allein durch Wertberichtigungen bei der Tochter Deutsche Hyp mit 500 Millionen Euro belastet. Kosten für einen drastischen Konzernumbau schlagen zudem mit 480 Millionen Euro zu Buche.

Schließlich musste die Dresdner nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Bank 550 Millionen Euro "zur Sicherung der Wettbewerbsposition" aufwenden, unter anderem für hohe Sonderzahlungen an wichtige Manager. Im Gegenzug verbuchte die Bank rund 1,5 Milliarden Euro Gewinn aus dem Verkauf von Aktien der Münchener Rück.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.