Düstere Prognose Arbeitsagentur rechnet im Winter mit fünf Millionen Arbeitslosen

Trotz einer konjunkturellen Erholung ist die Lage am Arbeitsmarkt weiterhin dramatisch. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland könnte nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit im kommenden Winter auf fünf Millionen steigen.


Arbeitsamt in Borna: Rückgang lediglich durch saisonale Einflüsse
DPA

Arbeitsamt in Borna: Rückgang lediglich durch saisonale Einflüsse

Nürnberg - Vorstandmitglied Heinrich Alt sagt am Dienstag in Nürnberg, im Monat Februar sei ein Anstieg über diese Marke nicht auszuschließen. Es seien dabei aber eine Reihe von Einflussfaktoren unklar - etwa ob die geschätzten 300.000 Sozialhilfeempfänger, die ab Januar das Arbeitslosengeld II beziehen würden, dem Arbeitsmarkt tatsächlich zur Verfügung stünden oder ob Menschen, die ab dann keinen Anspruch mehr auf Geldleistungen hätten, weiter arbeitslos gemeldet blieben.

Arbeitsagentur-Chef Frank Weise versuchte indes, Zuversicht zu demonstrieren. Die Konjunktur habe zwar an Schwung gewonnen, der Arbeitsmarkt reagiere aber erfahrungsgemäß zeitlich verzögert. Zudem sei der wirtschaftliche Aufschwung noch nicht kräftig genug, damit in der Summe Arbeitslosigkeit abgebaut werden könne. So sei die Arbeitslosigkeit im Vergleich zu den Ferienmonaten zwar zurückgegangen, ihre Zahl lag aber im September um 48.900 höher als im Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Punkte auf 10,3 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 10,1 Prozent gelegen. Die Zahl der offenen Stellen nahm im September um 11.700 auf 275.500 ab.

In Westdeutschland wurden Ende September offiziell 2,7 Millionen Menschen ohne Beschäftigung registriert. Das waren 64.300 weniger als im August und 46.700 mehr als im September 2003. In Ostdeutschland gab es Ende September knapp 1,56 Millionen Arbeitslose, 25.500 weniger als im Vormonat und 2200 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote im Westen sank um 0,1 Punkte auf 8,2 Prozent. Im Osten ging sie um 0,3 Punkte auf 18,0 Prozent zurück.

Saisonbereinigt ist die Zahl der Arbeitslosen im September dagegen um 27.000 auf 4,44 Millionen gestiegen. Zu Beginn dieses Jahres hatte die Zahl noch bei 4,269 Millionen gelegen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.