»Economist«-Ranking In diesen Städten lässt es sich 2022 besonders gut leben

Die meisten Coronamaßnahmen sind gefallen – und damit schaffen es europäische Metropolen wieder zurück in die Top Ten der lebenswertesten Städte. Drei der größten Gewinner liegen in Deutschland.
Skyline von Frankfurt am Main: Im aktuellen EIU-Ranking liegt die Stadt auf Rang sieben – im Vorjahr war es noch Rang 39

Skyline von Frankfurt am Main: Im aktuellen EIU-Ranking liegt die Stadt auf Rang sieben – im Vorjahr war es noch Rang 39

Foto:

Boris Roessler / dpa

Wien ist wieder die lebenswerteste Stadt: Im diesjährigen Index der britischen »Economist«-Gruppe gewann Österreichs Hauptstadt erstmals seit Beginn der Coronapandemiebeginn den Spitzenplatz zurück.

Im vergangenen Jahr war die Lebensqualität europäischer Metropolen wegen der Coronakrise deutlich zurückgefallen – während das weitgehend normale Leben im abgeschotteten Neuseeland der Stadt Auckland den ersten Platz beschert hatte. Mit der Aufhebung der Coronamaßnahmen rutschen im aktuellen Ranking Städte in Neuseeland, Australien und China wieder ab. Auckland beispielsweise landet aktuell nur noch auf dem 34. Platz.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das aktuelle Ranking der Economist Intelligence Unit (EIU)  erschien am Donnerstag. Demnach gehören zu den größten Gewinnern drei deutsche Metropolen: Frankfurt am Main landete diesmal auf Platz 7, Hamburg auf Platz 16 und Düsseldorf auf Platz 22. Die drei Städte verbesserten sich jeweils um rund 30 Plätze; Wien um 11. Die österreichische Stadt war von 2018 bis 2020 Spitzenreiter im EIU-Ranking gewesen. 2021 fiel sie dann auf Rang zwölf zurück.

In diesem Jahr dominieren die Spitzenplätze im Ranking laut dem Bericht wieder »gut geimpfte« Städte in Europa und Kanada: Auf Wien folgen Kopenhagen, Zürich, Calgary, Vancouver und Genf. Zu den Top Ten gehören nach Frankfurt auch Toronto und Amsterdam, sowie Osaka und Melbourne.

Die zehn lebenswertesten Städte der Welt

Rang

Stadt

Land

1

Wien

Österreich

2

Kopenhagen

Dänemark

3

Zürich

Schweiz

3

Calgary

Kanada

5

Vancouver

Kanada

6

Genf

Schweiz

7

Frankfurt

Deutschland

8

Toronto

Kanada

9

Amsterdam

Niederlande

10

Osaka

Japan

10

Melbourne

Australien

Quelle: The Economist Intelligence Unit (EIU)

Die regelmäßig erscheinende Rangliste der Economist Intelligence Unit wird jedes Jahr viel beachtet. Insgesamt wurden dafür diesmal 172 Großstädte nach Kriterien wie Gesundheitsversorgung, Kultur, Umwelt, Bildung und Infrastruktur miteinander verglichen. Auch der Faktor Stabilität wird bewertet – weshalb Moskau und St. Petersburg als Folge des russischen Angriffs auf die Ukraine stark an Lebensqualität einbüßten. Kiew wurde dieses Jahr aus der Wertung genommen.

Die größten Absteiger der vergangenen zwölf Monaten

Stadt

Land

Aktueller Rang

Vorheriger Rang

Wellington

Neuseeland

50

4

Auckland

Neuseeland

34

1

Adelaide

Australien

30

3

Perth

Australien

32

6

Houston

USA

56

31

Reykjavík

Island

48

23

Madrid

Spanien

43

19

Taipeh

Taiwan

53

33

Barcelona

Spanien

35

16

Brisbane

Australien

27

10

Quelle: The Economist Intelligence Unit (EIU)

Auf den hinteren Plätzen des Rankings landeten unter anderem Teheran, Karachi, Tripolis und Lagos. Den letzten Platz belegt das syrische Damaskus.

aar/dpa