Einigung mit Behörden Siemens beendet Schmiergeldaffäre mit Milliardenbuße

Siemens und die Strafbehörden haben sich geeinigt: Um die Schmiergeldaffäre ad acta zu legen, zahlt der Konzern gut eine Milliarde Euro - 395 Millionen in Deutschland, den Rest in den USA. Neuer Anti-Korruptionsaufseher des Unternehmens wird der Ex-Finanzminister Theo Waigel.
Siemens-Aktionäre (im Januar in München): Affäre in den USA nun juristisch ausgestanden

Siemens-Aktionäre (im Januar in München): Affäre in den USA nun juristisch ausgestanden

Foto: REUTERS
cvk/dpa/Reuters
Mehr lesen über