Elektronikkonzern Sony macht 90 Prozent weniger Gewinn

Drastischer Einbruch im zweiten Geschäftsquartal: Der japanische Elektronikkonzern Sony hat 90 Prozent weniger Gewinn gemacht. Über das Halbjahr gerechnet ergibt das ein Minus von 60 Prozent.


Tokio - Der Anstieg des Yen im Zuge des weltweiten Konjunkturabschwungs habe vor allem das Geschäft mit Digitalkameras belastet, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der operative Gewinn fiel im zweiten Quartal auf 11,05 Milliarden Yen (rund 89 Millionen Euro) von 111,62 Milliarden Yen vor Jahresfrist - ein Einbruch von rund 90 Prozent.

Über das Halbjahr gerechnet fiel der Nettogewinn um 60,2 Prozent auf umgerechnet 472 Millionen Euro.

Der Gewinneinbruch war erwartet worden, nachdem der Elektronikgigant in der vergangenen Woche seine Jahresprognose um fast 60 Prozent zusammengestrichen hatte und dabei ebenfalls auf den stärkeren Yen und die schwächere Nachfrage nach Digitalkameras verwiesen hatte. Für das bis zum 31. März 2009 laufende Geschäftsjahr rechnet Sony wegen des globalen Wirtschaftsabschwungs ebenfalls mit einem deutlichen Gewinneinbruch.

kaz/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.