EM.TV Gewinnwarnung

Neue Schocknachricht für die Anleger von EM.TV: Der Medienkonzern korrigierte seine Gewinnprognose für 2000 drastisch.


Thomas Haffa: Gewinnwarnung belastet Verhandlungen
DPA

Thomas Haffa: Gewinnwarnung belastet Verhandlungen

München - Statt der geplanten 525 Millionen Mark werde das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) nur bei 50 Millionen Mark liegen, teilte die EM.TV & Merchandising AG (München) am Freitagabend mit. Die Liquidität des Konzerns sei dennoch sichergestellt.

Auch beim Umsatz werde das Planziel verfehlt, hieß es. Im Vorfeld der Bekanntgabe der Zahlen war der Aktienkurs des einstigen Stars am Neuen Markt bereits deutlich eingebrochen. Er lag zuletzt unter 20 Euro nach einem Höchststand von 120 Euro Anfang des Jahres. Auf einer Pressekonferenz am Montag will EM.TV die Zahlen erläutern.

Möglicherweise wird dann auch bereits die Übernahme durch die Kirch-Gruppe verkündet. Die Verhandlungen liefen in den vergangenen Tagen nach Informationen aus Branchenkreisen auf Hochtouren. Die Verfehlung der Ziele begründete EM.TV in einer Mitteilung unter anderem mit geringeren Margen. Der Umsatz werde 2000 voraussichtlich mit knapp 1,4 Milliarden Mark leicht unter den eigenen Erwartungen liegen. Früher hatte EM.TV für 2000 sogar mit einem Umsatz von 1,6 Milliarden mark und 600 Millionen Mark Ebit gerechnet.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.