Energieversorgung Steinmeier besorgt über Abhängigkeit von russischem Gas

Russland ist der größte Energielieferant der Europäischen Union. Mit Forderungen nach verbindlichen Liefergarantien ist die EU in Moskau jedoch stets abgeblitzt. Außenminister Steinmeier zeigt sich besorgt über die Abhängigkeit vom russischen Gas.


Hamburg - Zwar sei Deutschland weniger als so manch anderes europäisches Land von russischer Energie abhängig, sagte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) der Zeitung "Bild am Sonntag"."Dennoch werden wir gerade im Bereich der Gasversorgung auf Russland angewiesen bleiben."

Gaspipelines in der Ukraine: Energie als Druckmittel
AFP

Gaspipelines in der Ukraine: Energie als Druckmittel

Als Außenpolitiker habe er die Verantwortung dafür, dass sich aus Energievorräten nicht eine bloße Machtressource mit wachsendem Konfliktpotential entwickelt. Dafür müssten entsprechende Regeln geschaffen werden. Gleichzeitig gelte es, "unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren", betonte der SPD-Politiker.

Der Minister unterstrich: "Einzelne Entwicklungen in Russland machen uns immer wieder Sorge. Wir dürfen aber nicht aus dem Blick verlieren, dass uns mit Russland nicht nur eine gemeinsame europäische Geschichte verbindet." Deutschland habe ein Interesse daran, dass Russland sich an europäischen Werten orientiert und die Hinwendung zu Europa aufrecht erhält. "Auf dieser Basis sollten wir nach Verabredungen suchen, die uns ein faires Miteinander ermöglichen", mahnte Steinmeier.

Die Energiepolitik wird während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft eine zentrale Rolle spielen. Auf dem EU-Gipfel Anfang März soll es um einen europäischen Aktionsplan, der klären soll, wie die EU ihre Abhängigkeit von dominierenden Energielieferanten wie Russland verringern kann.

Russlands Präsident Wladimir Putin hatte es zuletzt abgelehnt, den Europäern verbindliche Garantien über die künftige Energieversorgung zu geben.

phw/ddp/AFP

Gaspreise in Deutschland



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.