Epcos Gewinn verdoppelt

Die Siemens-Tochter Epcos hat bei Umsatz und Gewinn die Analystenerwartungen weit übertroffen. Für das Geschäftsjahr übt man sich jedoch in Zurückhaltung.


München - Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe sich in diesem Geschäftsjahr mit 127 Millionen Euro von zuvor 55 Millionen Euro mehr als verdoppelt, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens. Der Umsatz stieg um 55 Prozent auf 574 Millionen Euro, im Vorjahr waren es noch 369 Millionen Euro gewesen. Die Zahlen lagen über den Prognosen der Analysten. Im Mittel ihrer Schätzungen hatten sie mit 557 Millionen Euro Umsatz und einem Ebit von 107 Millionen Euro gerechnet.

Für das neue Geschäftsjahr, das bis zum 30. September 2001 läuft, rechnet Epcos mit einer Abschwächung des Umsatzwachstums. Das Volumen werde um etwa 25 Prozent wachsen, hieß es. Epcos-Vorstandschef Klaus Ziegler hatte zuletzt von Steigerungsraten zwischen 25 und 35 Prozent gesprochen.

Epcos ist aus einem Gemeinschaftsunternehmen von Siemens und Matsushita Electric entstanden. Beide halten aber nur noch je 12,5 Prozent an dem Hersteller von passiven Bauelementen und Röhren.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.