Zur Ausgabe
Artikel 34 / 129
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

HOLZMANN EU sucht externe Prüfer

aus DER SPIEGEL 35/2000

Von den EU-Wettbewerbshütern wird bezweifelt, dass die Philipp Holzmann AG sanierungsfähig ist. Deshalb will die Behörde externe Prüfer mit der Beurteilung der »industriellen und finanziellen Vorteile« der Restrukturierung beauftragen. Vom Ergebnis hängt ab, ob 250 Millionen Mark Bundeshilfen für die Rettung des Baukonzerns freigegeben werden. Unterdessen wird immer deutlicher, dass der ehemalige Holzmann-Chef Heinrich Binder und der Ex-Aufsichtsratsvorsitzende, Deutsche-Bank-Vorstand Carl von Boehm-Bezing, die Öffentlichkeit bewusst über die Lage des Konzerns getäuscht haben. Selbst einer Aufstellung Binders vom November 1999 zufolge, die dem SPIEGEL vorliegt, sind die Risiken von 2,4 Milliarden Mark keineswegs »vertuschte Altlasten«, wie von den Managern behauptet wurde. Stattdessen ist der größte Teil der Verluste 1999 angefallen.

Zur Ausgabe
Artikel 34 / 129
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.