Experten Bald wieder über vier Millionen Arbeitslose

Schon Anfang des kommenden Jahres wird die Zahl der Arbeitslosen nach Meinung von Wirtschaftsexperten die Vier-Millionen-Marke überschreiten.


DPA

Berlin - Im Dezember 2001 werde die Erwerbslosigkeit um fast 100.000 höher als vor einem Jahr liegen, sagte der Konjunkturexperte des Instituts für Weltwirtschaft Kiel (IfW), Joachim Scheide, der "Berliner Zeitung". Damals hatten die Ämter 3,8 Millionen Menschen ohne Job registriert. Scheide rechnet damit, dass die Zahl der Erwerbslosen bis zum Februar 2002 auf fast 4,2 Millionen steigt. Wie es danach weiter gehe, hänge davon ab, wann die Konjunktur wieder anspringt.

Auch der "Wirtschaftsweise" Wolfgang Wiegard sagte, die konjunkturelle Trendwende verschiebe sich weiter nach hinten - "ich fürchte, bis ins erste Halbjahr 2002". Die durchschnittliche Arbeitslosenzahl 2001 werde wegen der Wachstumsschwäche mit rund 3,8 Millionen kaum unter dem Vorjahreswert liegen. Die Regierung war ursprünglich von einem Jahresmittel von knapp 3,7 Millionen ausgegangen.

Auch die Gewerkschaften gehen nach Informationen der "Berliner Zeitung" davon aus, dass die Bundesregierung ihre Beschäftigungsziele nicht erreichen wird. In Gewerkschaftskreisen hieß es danach, angesichts der Konjunkturschwäche und der Unsicherheiten über die Entwicklung in den USA werde die Arbeitslosenzahl in Deutschland zum Ende dieses Jahres voraussichtlich auf gut 3,9 Millionen steigen.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.