Explodierender Ölpreis Superbenzin könnte auf 1,30 Euro klettern

Der Anstieg der Rohölpreise auf ein 14-Jahreshoch könnte zu einem Preisschub an deutschen Tankstellen führen. Experten halten es für wahrscheinlich, dass ein Liter Superbenzin demnächst 1,30 Euro kosten wird.


Zapfsäule: Aufschlag von mehr als zehn Prozent möglich
REUTERS

Zapfsäule: Aufschlag von mehr als zehn Prozent möglich

Hamburg - Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung befürchtet der Automobilclub von Deutschland (AvD) in den kommenden Wochen Preiserhöhungen von bis zu zehn Cent pro Liter.

Sollte die weltweite Terrorangst weiterhin groß bleiben, könne der Preis für den Liter Superbenzin erstmals bis auf 1,30 Euro steigen. Ende vergangener Woche hatte ein Liter Super bundesweit durchschnittlich 1,20 Euro gekostet. Für Diesel-Kraftstoff befürchtet der AvD Preiserhöhungen auf über einen Euro pro Liter.

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) hatte gestern bekannt gegebem, dass der Korbpreis für Öl aus ihren Mitgliedsstaaten auf den höchsten Wert seit 14 Jahren geklettert sei. Auch andere Rohölsorten notieren an den Terminmärkten in London oder New York nahe Höchstständen.

Im asiatischen Handel gab Rohöl in der Nacht zum Dienstag etwas nach. Der Preis für Rohöl zur Septemberauslieferung sank am Dienstagmorgen im elektronischen Handel des New Yorker Warenterminmarktes Nymex auf 43,77 US-Dollar. Beim offiziellen Handelsschluss in New York wurde noch ein Rekordschlusstand von 43,82 Dollar erzielt.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.