Exportschwund Wirtschaftsleistung in Deutschland bricht um 3,8 Prozent ein

Die weltweite Wirtschaftskrise hat Deutschland im ersten Quartal voll erfasst: Das Bruttoinlandsprodukt ist gegenüber dem Vorquartal um 3,8 Prozent gesunken, stärker als erwartet - ein größeres Minus gab es noch nie seit Erhebung der Daten.
Dampfturbinenwerk (in Görlitz): "Deutlich gesunkene Exporte"

Dampfturbinenwerk (in Görlitz): "Deutlich gesunkene Exporte"

Foto: DPA

Bruttoinlandsprodukt in Deutschland

* preisbereinigt
** kalender-, preis- und saisonbereinigt
Quelle: Statistisches Bundesamt
wal/Reuters/dpa/ddp