EZB-Umfrage Banken verschärfen Bedingungen für Kreditvergabe

Mit Milliardenbeträgen haben Notenbanken und Regierungen versucht, die Finanzierung der Wirtschaft in Gang zu halten - mit geringem Effekt: Die Banken in der Eurozone haben im vierten Quartal des vergangenen Jahres ihre Kreditkonditionen abermals verschärft.


Frankfurt am Main - Die Entwicklung war voraussehbar: Seit Beginn der Finanzkrise haben die Banken kaum noch Geld in der Kasse, auch die Refinanzierung von Krediten wird immer schwieriger. Hinzu kommt, dass die in der Vergangenheit begangenen Fehler zu erheblicher Verunsicherung der Verantwortlichen geführt haben. Die trüben Konjunkturaussichten tun ein Übriges, die Entscheidung für eine Kreditvergabe zu erschweren.

EZB-Präsident Jean-Claude Trichet: Angst vor der Kreditklemme
REUTERS

EZB-Präsident Jean-Claude Trichet: Angst vor der Kreditklemme

Von einer regelrechten Kreditklemme wollen viele Ökonomen allerdings noch nicht sprechen. Doch dass sich die Bedingungen verschlechtern, bestreitet niemand. Einer Umfrage der Europäischen Zentralbank zufolge haben sich die Bedingungen im vierten Quartal sogar merklich verschärft. Danach legten zwischen Oktober und Dezember 56 Prozent der befragten Kreditinstitute etwas strengere Maßstäbe bei der Kreditvergabe an Unternehmen an, neun Prozent sogar deutlich strengere. 34 Prozent der Banken ließen ihre Standards gegenüber dem dritten Jahresviertel unverändert.

Diese Tendenz belegt auch eine Umfrage des Münchener Ifo-Instituts, das die Perspektive der Unternehmen bei der Kreditvergabe untersucht hat. Danach sagen 40 Prozent der Firmen, dass sie die Geldvergabe derzeit als restriktiv empfinden. Bei Großunternehmen sind es bereits 48 Prozent.

Es war das sechste Quartal in Folge, für das die EZB strengere Konditionen für Firmenkredite auswies. Strengere Kreditkonditionen beinhalten unter anderen höhere Zinsen oder erhöhte Anforderungen an Sicherheiten.

Per Saldo hätten die Banken die Kreditstandards für Firmen ähnlich stark verschärft wie im dritten Quartal, erklärte die EZB. Angesichts der Vielzahl von staatlichen Hilfsmaßnahmen rechnen sie für das erste Quartal aber wieder mit einfacheren Refinanzierungsbedingungen.

Große Unternehmen waren wie schon in den vergangenen Quartalen stark von den strengeren Kreditkonditionen betroffen, allerdings weitete sich die Verschärfung der Standards im vierten Quartal auch auf kleine und mittelgroße Firmen aus. Deutlich strengeren Anforderungen unterlagen dabei langfristige Kredite. Hier sprachen 57 Prozent der befragten Banken von etwas schärferen Konditionen, elf Prozent von deutlich strengeren Standards. Eine Absenkung der Standards für Unternehmenskredite wurde im vierten Quartal praktisch nicht verzeichnet.

Weniger stark verschärft haben sich laut EZB die Konditionen für Verbraucher- und Hypothekenkredite. 32 Prozent der Banken gaben an, die Standards für Verbraucherkredite etwas verschärft zu haben, in zehn Prozent der Fälle fiel die Verschärfung deutlich aus. Bei den Hypothekenkrediten beliefen sich die entsprechenden Anteile auf 37 Prozent beziehungsweise vier Prozent. Sowohl bei Verbraucher- als auch bei Hypothekenkrediten gaben knapp 60 Prozent der Banken an, gegenüber dem dritten Quartal nichts an den Konditionen geändert zu haben. Eine Lockerung der Standards gab es praktisch nicht.

Laut EZB gehen die befragten Institute davon aus, ihre Kreditstandards im ersten Quartal dieses Jahres weiter zu verschärfen. So gaben mit Blick auf die Firmenkredite 45 Prozent der Banken an, die Konditionen im laufenden Quartal etwas verschärfen zu wollen, drei Prozent wollen sie deutlich strenger gestalten. Eine Absenkung der Standards ist auch hier praktisch nicht geplant.

Neben der Verschärfung der Kreditstandards ergab die Umfrage der EZB allerdings auch eine im vierten Quartal 2008 per Saldo deutlich niedrigere Nachfrage nach Firmen- und Verbraucherkrediten. Mit Blick auf die geringere Kreditnachfrage der Unternehmen verwies die EZB unter anderem auf die weiter gesunkene Finanzierungsbedürfnisse in Folge von weniger Fusionen und Übernahmen. Insgesamt nahmen an der Umfrage 112 international tätige Banken aus der Eurozone teil.

Die Bundesbank erklärte in einer eigenen Mitteilung, dass die Verschärfung der Kreditkonditionen in Deutschland schwächer ausgefallen sei als im Durchschnitt der Eurozone. Spürbar schärfere Kreditkonditionen hätten vor allem die Unternehmen getroffen; dabei hätten die Banken zugleich ihre Margen kräftig ausgeweitet. Für das erste Quartal 2009 erwarten die Umfrageteilnehmer laut Bundesbank eine weitere Verschärfung ihrer Richtlinien im Kreditgeschäft mit Firmen und privaten Haushalten.

Die Bundesbank verwies zudem darauf, dass die Maßnahmen zur Stabilisierung des Finanzsystems den Befragten zufolge bisher kaum Auswirkungen auf den Marktzugang ihrer Institute zu großvolumiger Finanzierung gehabt hätten. Im abgelaufenen Quartal hätten sich die Beeinträchtigungen aus Eigenkapitalrestriktionen verstärkt und auch für das nächste Quartal erwarteten die Bankmanager weiter zunehmende Auswirkungen auf Eigenkapital und Kreditvergabe.

mik/Reuters/Dow Jones/dpa-AFX

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.