Finanzinvestor Neuer Geldgeber für Air Berlin - Hunold begrüßt Engagement von US-Milliardär

Der Investor ist willkommen: Nach dem Ausstieg des bisherigen Großaktionärs Vatas ist man bei Air Berlin sehr erfreut über das angekündigte Engagement des US-Milliardärs Blawatnik. Er will den Vatas-Anteil von knapp 19 Prozent übernehmen.


Berlin - Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin bekommt mit dem US-Milliardär Leonard Blawatnik einen neuen Hauptaktionär. Dessen Investmentgesellschaft Access erklärte, den bisherigen Anteil des Finanzinvestors Vatas von 18,56 Prozent übernehmen zu wollen.

Air-Berlin-Vorstandschef Joachim Hunold begrüßte am Wochenende das Interesse Blawatniks. Er habe den Eindruck, dass es sich um "einen über jeden Zweifel erhabenen Investor handelt, der offensichtlich Interesse an einem langfristigen Engagement hat", sagte er dem "Tagesspiegel". Er habe bereits zwei reguläre Investorengespräche mit Blawatnik geführt. "Davon habe ich einen sehr guten Eindruck mitgenommen."

Vatas mit dem früheren Vorzeige-Jungunternehmer Lars Windhorst als Geschäftsführer war erst im Januar bei Air Berlin eingestiegen. Die Aktie der Fluggesellschaft hat im vergangenen Jahr erheblich an Wert verloren.

flo/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.