Agrarrohstoffe Streit über die Spekulations-Studie

Die Deutsche Bank und die Allianz spekulieren weiter auf Nahrungsmittel. Sie erhalten Rückendeckung von einer Studie, die sogar positive Effekte solcher Geschäfte auf die Welternährung sicht. Eine Deutung, der der deutsche Ökonom Heiner Flassbeck vehement widerspricht.
Weizenernte: "Die massive Beteiligung von Finanzinvestoren treibt den Preis in die falsche Richtung"

Weizenernte: "Die massive Beteiligung von Finanzinvestoren treibt den Preis in die falsche Richtung"

Foto: A2836 Carsten Rehder/ picture alliance / dpa