Flughafen München Superairport war lange geplant

Vergangene Woche hatte der Aufsichtsrat der staatlichen Betreibergesellschaft die Erweiterung des Münchner Flughafens um eine dritte Start- und Landebahn beschlossen. Der Ausbau war offenbar schon länger geplant als offiziell bekannt. Das lässt sich aus den Bau- und Ausschreibungsunterlagen für den vor gut zwei Jahren eröffnete Terminal 2 schließen.


Flugzeuge am Flughafen München: Kapazität für bis nzu 40 Millionen Passagiere
SPIEGEL TV

Flugzeuge am Flughafen München: Kapazität für bis nzu 40 Millionen Passagiere

Hamburg - Noch bei der Fertigstellung des 1,5 Milliarden Euro teuren Gebäudes im Juni 2003 hatte es geheißen, der neue Terminal sei für maximal 25 Millionen Gäste ausgelegt. Details der Bauplanung deuten nach SPIEGEL-Informationen hingegen darauf hin, dass die Flughafenmanager sowie die Eigentümer - der Bund, das Land Bayern und die Stadt München - schon damals beabsichtigten, dort später rund 40 Millionen Passagiere abzufertigen.

Die Gepäckförderanlage, eine der modernsten der Welt, wurde von Anfang an so konstruiert, dass sie solche Gästescharen bewältigen kann. Unter dem Rollfeld haben Tiefbauarbeiter sogar schon einen separaten Versorgungsschacht und einen weiteren Tunnel gegraben, durch den die Passagiere nach 2010 zu ihren Flugsteigen gelangen sollen.

Auch die zentrale Gepäckstation auf dem Vorfeld wurde von vornherein großzügig dimensioniert. Spätestens zur Inbetriebnahme der neuen Piste soll das Gebäude aufgestockt und zu einem Satelliten-Terminal erweitert werden, an dem bis zu 24 Flugzeuge andocken können.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.