Flughafen Tempelhof Bund sieht noch Chancen für kleinen Berliner Airport

Für den Flughafen Berlin-Tempelhof könnte es doch noch eine Zukunft geben: Ein Gutachten im Auftrag des Bundesfinanzministeriums sieht "gute juristische Ansätze" für einen Weiterbetrieb für Passagiere, die beruflich reisen.


Berlin - Der Berliner Senat plant, den Flughafen zum Oktober 2008 zu schließen. Dafür hat er bereits den juristischen Segen der Gerichte. In dem Gutachten aber, das nach Ostern vorliegen soll, heißt es nach Angaben der "Berliner Zeitung", ein Offenhalten des Flughafens Tempelhof für Geschäftsflieger sei möglich.

Demnach soll das Land Berlin aufgefordert werden, diese Möglichkeit zu prüfen. Für den Erhalt Tempelhofs als Geschäftsflughafen müsste allerdings der Landesentwicklungsplan für Schönefeld geändert werden. Dafür aber wäre der Bund nicht zuständig. Die Kompetenz dafür läge bei den Ländern Berlin und Brandenburg.

In dem Gutachten des Bundesfinanzministeriums wurde nur untersucht, ob Tempelhof für kleine, private Maschinen in Betrieb bleiben könnte, weil auch für die Bundesregierung der Ausbau des Flughafen Schönefelds zum Flughafen Berlin-Brandenburg International (BBI) weit wichtiger ist als der Airport in Tempelhof. Der BBI, hieß es, dürfe nicht gefährdet werden.

esp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.