"Forbes"-Liste der Superreichen Google-Gründer sind die jüngsten Milliardäre

In den USA gibt es so viele Reiche wie nie zuvor: 313 Menschen besitzen mehr als eine Milliarde Dollar. Mit seinem Vermögen von 48 Milliarden Dollar führt Microsoft-Gründer Bill Gates erneut die Liste der Superreichen an.


Google-Gründer Brin (links) und Page: Mit 31 Jahren vier Milliarden Dollar
AP

Google-Gründer Brin (links) und Page: Mit 31 Jahren vier Milliarden Dollar

New York - Zweitreichster US-Bürger ist der Investor Warren Buffett. Mit 41 Milliarden Dollar besitzt er fünf Milliarden mehr als noch im Jahr zuvor. Auf Platz drei der Liste des US-Wirtschaftsmagazins "Forbes" folgt Microsoft-Mitbegründer Paul Allen mit einem Vermögen von 20 Milliarden Dollar.

Auf der Liste sind 45 neue Namen zu finden, darunter die der Google-Gründer Sergey Brin und Larry E. Page. Mit jeweils 31 Jahren sind sie außerdem die jüngsten Milliardäre. Ihr Vermögen beläuft sich jeweils auf vier Milliarden Dollar - damit belegen sie Platz 43.

Prozentual den größten Vermögenszuwachs verbuchte der Geschäftsmann Steve Wynn - nämlich 100 Prozent von 650 Millionen Dollar im vergangenen Jahr auf jetzt 1,3 Milliarden Dollar. Damit stieg der Casino-Besitzer von Platz 377 auf Platz 215 auf.

Unter den 400 reichsten Amerikanern finden sich 51 Frauen - gegenüber einer im Jahr 2003. Platz 400 belegte Teresa Heinz Kerry, die Ehefrau des US-Präsidentschaftskandidaten John Kerry, mit einem Vermögen von 750 Millionen Dollar.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.