Friseur-Aktie Essanelle braucht neuen Schnitt

Die Aktie der Friseurkette Essanelle entfacht offenbar wenig Begeisterung. Die Preisspanne wurde gesenkt und die Zeichungsfrist verlängert.


Essanelle an der Börse: Nicht im Trend
AP

Essanelle an der Börse: Nicht im Trend

Düsseldorf - Ursprüglich wollte Essanelle die Zeichungsfrist am Mittwoch enden lassen und plante den Börsengang für den 15. Juni. Das Papier sollte zwischen zehn und zwölf Euro kosten. Nach einer Mitteilung des Friseurfilialisten soll die Zeichnungsfrist nun bis zum 19. Juni dauern, die Preisspanne wurde auf sieben bis neun Euro gesenkt.

Mit dem gesenkten Preis wolle man eine gute Performance der Aktie auch nach dem Börsengang sicherstellen, begründete das Unternehmen die Entscheidung. Die bisherige Nachfrage nach der Aktie hätte für eine Platzierung zwar ausgereicht, sei aber nicht so groß gewesen wie erhofft, hieß es aus Unternehmenskreisen. Die Erstnotiz ist nun für den 22. Juni vorgesehen.

Mit rund 550 Filialen ist Essanelle mit seinen weiteren Marken Hairxpress, JT, Mod's Hair, und Super Cut der umsatzstärkste Anbieter von Friseurleistungen in Deutschland. Bis 2004 soll die Zahl der Salons verdoppelt werden.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.