G-20-Gipfel China will Vormacht des Westens im IWF brechen

China hat den weltweiten Finanz-Crash gut überstanden, Staatschef Hu Jintao kann deshalb beim G-20-Gipfel selbstbewusst auftreten. Doch Peking fürchtet, dass Europas Sparwut seine Exporteure trifft - und will die Dominanz des Westens im Weltwährungsfonds aushebeln.
Chinas Präsident Hu Jintao: Die Volksrepublik will als verantwortlicher Akteur wirken

Chinas Präsident Hu Jintao: Die Volksrepublik will als verantwortlicher Akteur wirken

Foto: Jason Lee pool/ dpa