Zur Ausgabe
Artikel 35 / 83

Gänsebraten nur noch aus Polen?

aus DER SPIEGEL 31/1979

Ein erhebliches Geburtendefizit soll angeblich den einheimischen Gänsen schon in wenigen Jahren den Garaus machen. Spätestens zu Weihnachten 1982, so errechneten bayrische Landwirtschaftsexperten, könnten die Bundesdeutschen zum letztenmal eine bayrische Gans in die Ofen röhre schieben. Im letzten Jahr wurden in Bayern 19 Prozent weniger Gänse gezählt, insgesamt nur noch rund 85 000 Stück. Auch 1979 ist, so die Bauern, ein »miserables Gänsejahr«. Der Grund: Das derzeit noch etwa eine Viertelmillion zählende westdeutsche Gänsevolk fällt zunehmend billigen Importen aus Ostblock-Ländern wie Polen zum Opfer.

Mehr lesen über

Zur Ausgabe
Artikel 35 / 83
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.