Gefährliche Hormone Babycreme in China zurückgerufen

Erst Spielzeug, dann Milch - jetzt Babycreme: Nach dem Fund gesundheitsgefährdender Hormone in einer Babycreme in China hat der Hersteller eine Rückrufaktion gestartet. Damit kommen die Produkte der Volksrepublik weiter in Verruf.


Peking - Die Herstellung und der Verkauf der Creme zur Behandlung von Ekzemen bei Babys ist vorerst gestoppt worden. Das berichteten chinesische Staatsmedien am Mittwoch. In der Creme war das starke Steroid Clobetasolpropionat enthalten, das zur Behandlung von entzündlichen Hautkrankheiten benutzt wird und bei Kindern unter zwölf Jahren nicht eingesetzt werden soll. Auf der Packung hatte der Hersteller dagegen behauptet, das Produkt enthalte 25 rein pflanzliche Bestandteile.

Die Anwendung von Clobetasolpropionat kann zum sogenannten Cushing-Syndrom führen, bei dem Patienten unter anderem ein runderes Gesicht und abnormalen Haarwuchs bekommen. Medienberichten zufolge hatte ein acht Monate altes Mädchen in der Provinz Hunan periodenartige Blutungen bekommen, nachdem es sieben Monate lang mit der Babycreme behandelt worden war. Die Ärzte vermuteten das Hormon als Ursache.

China leidet derzeit noch unter den Folgen eines Skandals um chemikalienverseuchte Milch, in dessen Verlauf chinesische Milchprodukte aus aller Welt zurückgerufen wurden. Durch die mit der Industriechemikalie Melamin verseuchte Milch waren mindestens vier Babys in China gestorben und mindestens 53.000 Kinder erkrankt. In den vergangenen Monaten war es außerdem immer wieder zu Rückrufaktionen westlicher Spielzeughersteller wie Mattel gekommen, deren in China produzierte Waren giftige Bestandteile enthielten.

sam/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.