Zur Ausgabe
Artikel 16 / 62

Geplatztes Wankel-Debüt

aus DER SPIEGEL 1/1974

Der Detroiter Auto-Konzern General Motors (GM) verschob die für den kommenden Herbst geplante Premiere des ersten US-Wagens mit Wankel-Motor auf unbestimmte Zeit. Für den Aufschub des Wankel-Debüts scheint vor allem der hohe Benzin-Verbrauch des von GM entwickelten Chevrolet Vega mit Rotationskolbenmotor verantwortlich zu sein. Zwar gibt GM keine Zahlen über den Verbrauch bekannt. Aber Tests mit dem japanischen Wankel-Mazda, der bisher als einziges Wankel-Auto in größeren Mengen auf dem US-Markt abgesetzt wurde, zeigten einen Benzinbedarf von rund 23 Liter pro 100 Kilometer (Verbrauch des Vega mit herkömmlichem Motor: 9,5 Liter). GM-Ingenieure konzentrieren nun ihre Entwicklungsarbeiten am Wankel-Vega auf Veränderungen am Motor, durch die dessen Benzindurst verringert werden soll.

Zur Ausgabe
Artikel 16 / 62
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.