Geschäfte Stoiber-Schwiegersohn produziert Merkel-Podcast

Die Videobotschaften, mit denen sich die Kanzlerin wöchentlich ans Volk wendet, werden künftig von einer Firma produziert, in deren Vorstand Edmund Stoibers Schwiegersohn sitzt. Die Vergabe habe aber mit Günstlingswirtschaft nichts zu tun, heißt es aus der Hauptstadt.

Berlin - Die Münchner Firma Evisco habe sich im Auswahlverfahren um den Videocast-Auftrag unter 18 Bewerbern durchgesetzt, weil sie das wirtschaftlichste Angebot abgeliefert habe, sagte eine Regierungssprecherin am Abend. "Die Bewerber wurden in einem transparenten Verfahren nach einem festgelegten Schlüssel beurteilt." Dabei sei es um die Angebote der Firmen gegangen und nicht um die Familienverhältnisse ihrer Beschäftigten.

Einer der Vorstände von Evisco ist Stoibers Schwiegersohn Jürgen Hausmann. Hausmann ist seit mehreren Jahren mit Stoibers Tochter Constanze verheiratet. "Beziehungen spielten aber bei der Vergabe keine Rolle", betonte er in der "Augsburger Allgemeinen" vom Freitag. "Wir haben den Auftrag durch Leistung und einen guten Preis gewonnen."

Einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge gilt der Auftrag mit einem Volumen von rund 40.000 Euro bis Ende des Jahres. Der bisherige Anbieter sei teurer als Evisco gewesen.

Angela Merkel wendet sich seit Anfang Juni einmal pro Woche immer samstags in einer Internet-Videobotschaft an die Bürger und erklärt ihre Politik.

itz/Reuters

Mehr lesen über