Gewerkschafter Verhandlung scheiterte an Abfindungen


London - Die Verkaufsgespräche zwischen BMW und Alchemy sind offenbar an den Abfindungen für Entlassungen gescheitert. Der an den Verhandlungen beteiligte Gewerkschafter Tony Woodley sagte dem TV-Sender CNBC, keiner der beiden sei bereit gewesen, die vermutlich umfangreichen Abfindungen zu bezahlen, die die entlassenen Rover-Beschäftigten im Falle der Übernahme durch Alchemy erhalten hätten. "Wir haben am Donnerstag den ganzen Tag mit BMW und am Telefon mit Alchemy diskutiert", sagte Woodley. Beide hätten die Verantwortung abgelehnt, sagte der Gewerkschafter.

Vor allem die Arbeiter litten nun unter dem geplatzten Deal, so Woodley. Er sei überrascht, dass BMW und Alchemy die Transaktion bekannt gegeben hätten, ohne die Details ausgearbeitet zu haben. "Wir sind die Opfer", sagte der Arbeitnehmervertreter. Er gab sich jedoch zuversichtlich, dass es trotzdem bald zu einer Lösung für Rover komme. Das Alternativangebot der Bietergruppe Phoenix sei noch nicht "tot".



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.