Großauftrag Büro Albert Speer baut gigantische Autostadt in China

Das deutsche Architekturbüro Albert Speer soll sich einen neuen Großauftrag in China gesichert haben: Es bekam einer Zeitung zufolge den Zuschlag für den Bau einer monströsen Autostadt bei der Industriemetropole Changchun.


Hamburg - Das Büro Albert Speer & Partner habe vergangene Woche den mit 140.000 Dollar dotierten Designwettbewerb gegen drei internationale Architekturbüros aus den USA, Japan und China gewonnen, schreibt die "Welt". Der Auftrag umfasst die Planung für einen kompletten Stadtteil rund um das Automobil.

Wagen der Golfklasse bei First Auto Works in Changchun: Wettkampf der Metropolen
DPA

Wagen der Golfklasse bei First Auto Works in Changchun: Wettkampf der Metropolen

Das Büro Speer hatte bereits im Jahr 2002 den Design-Wettbewerb für die Autocity von Shanghai mit der Wohnstadt Anting gewonnen. "Changchuns Autostadt wird mit 120 Quadratkilometern doppelt so groß wie Shanghais Autocity", sagte Johannes Dell, Partner von AS&P, dem Blatt.

Allein die neue Wohnstadt sei für 300.000 Einwohner konzipiert. Die neue Autostadt solle in einem Zeitraum von 10 bis 15 Jahren entwickelt werden und Changchun nach den Plänen der Stadtregierung zu einem "Detroit des Ostens" machen. Die Stadt ist bereits jetzt Chinas zweitgrößter Automobilstandort und ebenso wie Shanghai Sitz eines deutsch-chinesischen Volkswagen-Werkes.

Das Frankfurter Büro wurde von Albert Speer junior gegründet, dem Sohn des 1981 verstorbenen Nazi-Kriegsverbrechers Albert Speer. Speer und Partner war in Deutschland zuletzt unter anderem bei den Planungen für die Expo in Hannover und das Europaviertel in Frankfurt involviert.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.