Nachhaltige Anlagen Mehr Geld mit gutem Gewissen

Der Markt für grüne Geldanlagen wächst - dennoch kommt das Thema nicht aus der Nische heraus. Dabei versprechen breit aufgestellte nachhaltige Fonds ähnlich hohe Renditen wie konventionelle Produkte.
Von Alexander Heintze
Windräder bei Sonnenuntergang: Gewinne um jeden Preis werden kritischer gesehen

Windräder bei Sonnenuntergang: Gewinne um jeden Preis werden kritischer gesehen

Foto: ARIS MESSINIS/ AFP

Banken im Vergleich - nachhaltig vs. systemrelevant

Nachhaltige Banken Systemrelevante Banken
Anteil an Bilanzsumme (2002-2011)
Kredite 72,4% 40,7%
Einlagen 72,5% 42%
jährliche Wachstumsrate (2002-2011)
Kredite 19,7% 7,8%
Einlagen 19,6% 10,0%
Eigenkapital 20,1% 11,5%
Gesamteinkommen
16,6%
6,9%
jährliche Wachstumsrate (2002-2011)
Kredite 15,6% 4,3%
Einlagen 16,3% 7,8%
Eigenkapital 15,1% 10,5%
Gesamteinkommen
11,9%
4,4%
Eine Studie des internationalen Netzwerkes der nachhaltigen Banken zeigt:
Grüne Banken wuchsen zwischen 2002 und 2011 nicht nur wesentlich stärker als die systemrelevanten Banken. Sie kamen auch besser durch die Krisenjahre 2007 bis 2011.

Bei allen Kennziffern lag die Wachstumsrate deutlich höher.

Quelle: The Business for Sustainable Banking, GABV, 2012

Mehr lesen über