Für arme Familien Spanische Regierung führt Grundeinkommen ein

Infolge der Coronakrise haben Tausende Spanier ihre Arbeit verloren. Die Armutsquote ist stark gestiegen. Die Regierung hat daher nun das geplante Grundeinkommen vorgezogen.
Regierungschef Sánchez (l.) und Vize Iglesias am Donnerstag: Die Regierung hat das geplante Grundeinkommen vorgezogen

Regierungschef Sánchez (l.) und Vize Iglesias am Donnerstag: Die Regierung hat das geplante Grundeinkommen vorgezogen

Foto: Chema Moya/EPA-EFE/Shutterstock
brt/dpa/AFP
Mehr lesen über