Namensstreit Guns N’ Roses verklagen Texas Guns and Roses

Die Rockband um Axl Rose und Slash will gegen einen fast gleichnamigen Waffenladen vor Gericht ziehen. Ihre Klage hat auch einen politischen Hintergrund.
Guns N´Roses, auf einem Konzert im Oktober 2019

Guns N´Roses, auf einem Konzert im Oktober 2019

Foto:

Jack Plunkett / dpa

Die US-Rockband Guns N’ Roses will wegen eines Namensstreits um einen Online-Waffenladen vor Gericht ziehen.

Die Band wolle mit dem Anbieter Texas Guns and Roses nicht in Verbindung gebracht werden, hieß es in der am Donnerstag in Los Angeles eingereichten Klageschrift. Den Verbrauchern werde aber vorgegaukelt, dass der Onlineshop etwas mit der Band zu tun habe.

Der Betreiber des Waffenladens verwende den Namen ohne »Genehmigung, Lizenz oder Zustimmung« von Guns N’ Roses, erklärten die Anwälte der Band. Zudem vertrete er »auf der Website politische Ansichten in Bezug auf die Regulierung und Kontrolle von Feuerwaffen und Waffen, die für viele US-Verbraucher polarisierend sein könnten«.

Die Anwälte der Rockband wollen erreichen, dass der Waffenhändler sein Geschäft nicht mehr unter dem bisherigen Namen betreibt, zudem fordern sie Schadensersatz. Der Onlineshop ließ eine Anfrage der Nachrichtenagentur AFP zu dem Fall zunächst unbeantwortet.

che/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.