Haushaltsmisere Rentenreserven auf historischem Tiefstand

Neue Hiobsbotschaft für Rot-Grün: Die Reserven der gesetzlichen Rentenversicherung sind laut einem Pressebericht auf den seit Jahrzehnten niedrigsten Stand gefallen.


Rentner: Auf Bundeszuschüsse angewiesen
DDP

Rentner: Auf Bundeszuschüsse angewiesen

Berlin - Die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, im Mai seien die Rücklagen auf noch rund eine Milliarde Euro gesunken. Im Dezember vorigen Jahres seien es noch knapp fünf Milliarden Euro gewesen.

Damit betrage die Rücklage nach den aktuellen Zahlen der Rentenversicherer nur noch 7 Prozent einer Monatsausgabe, im Dezember seien es noch 32 Prozent gewesen. Der Unions-Sozialexperte Andreas Storm sagte, er rechne damit, dass die Rentenversicherung im Juli oder August auf einen vorgezogenen Zuschuss des Bundes angewiesen sein werde.

Eine Sprecherin des Sozialministeriums wies den Bericht zurück. Es bestehe kein Grund zur Dramatik. "Die Renten werden pünktlich ausgezahlt. Sie kenne die von der "Stuttgarter Zeitung" genannten Zahlen zwar nicht, doch gebe es von Monat zu Monat immer wieder Schwankungen. Entscheidend sei die Finanzposition zum Jahresende.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.