Zur Ausgabe
Artikel 36 / 129
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

AKTIEN Hausse mit Glasfasern

aus DER SPIEGEL 27/2000

Zu den Papieren, die sich am besten von dem Kurssturz im Frühjahr erholt haben, gehören die Aktien von Konzernen der amerikanischen Glasfaserindustrie. Firmen wie die Glasfaserausrüster Ciena, SDL, JDS Uniphase oder der Glasfaserkabelhersteller Corning erreichten teilweise schon neue Höchststände. Getrieben wird der Boom durch einen großen Nachholbedarf der Telekom-Industrie in Amerika und anderen Teilen der Welt. So waren weltweit 1999 rund 55 Millionen Kilometer Glasfaserkabel verlegt, im Jahr 2003 sollen es schon knapp 120 Millionen sein. Ebenso wird der Komponentenmarkt für Schalter, Verstärker und ähnliche Ausrüstung wachsen - allein in den USA von 4,1 Milliarden Dollar Umsatz 1999 auf 25 Milliarden Dollar im Jahr 2003. Das Problem ist, dass die hohen Erwartungen in der Aktienbewertung meist schon enthalten sind. Der Kurs von Ciena stieg seit Anfang 1999 um das 11fache, von SDL um das 28fache. Selbst kleinere Firmen ohne nennenswerte Umsätze werden mit Milliarden bewertet. Viele Analysten vergleichen den Glasfaserboom schon mit der vorausgegangenen Internet-Blase und mahnen zur Vorsicht. Ihr Rat: kaufen nur nach einem kräftigen Kursrückgang.

Zur Ausgabe
Artikel 36 / 129
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.