Helikoptergeld Hongkong gibt jedem Bürger 1300 Dollar

Money for nothing: Wer seinen ständigen Wohnsitz in Hongkong hat, soll Geld bekommen - ohne Vorbedingungen. So will die Regierung die Wirtschaft ankurbeln.
Die Skyline von Hongkong (Archiv)

Die Skyline von Hongkong (Archiv)

Foto: Shutterstock

Die Regierung in Hongkong verspricht den Einwohnern der chinesischen Sonderverwaltungszone finanzielle Hilfe und will Helikoptergeld verteilen. Hongkong ist wirtschaftlich stark gebeutelt nach den monatelangen Protesten und dem Ausbruch des Coronavirus. Um die Wirtschaft nun anzukurbeln, soll jeder ständige Bewohner Hongkongs rund 1300 Dollar (10.000 HK-Dollar) erhalten. Das berichtete die Zeitung "South China Morning Post"  mit Verweis auf die Bekanntgabe des Haushaltsplans von Finanzminister Paul Chan.

Wenn ein Staat ohne weitere Voraussetzungen Geld an seine Bürger verteilt, sprechen Ökonomen auch von Helikoptergeld. Der Begriff geht auf den Ökonomen Milton Friedman zurück, der ihn in einem Gedankenexperiment verwendete. In dem ausgedachten Szenario wird Geld vom Helikopter aus über einer Gemeinde abgeworfen. Ökonomen diskutieren solche Maßnahmen seit einiger Zeit für den Fall, dass die Zinssenkungen von Zentralbanken weltweit nicht mehr ausreichen sollten, um die Wirtschaft am Laufen zu halten.

Finanzminister Chan geht laut dem Zeitungsbericht davon aus, dass Hongkongs Wirtschaft von 2021 bis 2024 real um durchschnittlich 2,8 Prozent wachsen werde. Für 2020 prognostizierte er, ein Bruttoinlandsprodukt zwischen einem Rückgang von 1,5 Prozent und einem Wachstum von 0,5 Prozent. Chan kündigte weitere Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft an.

Darunter ist eine Steuerbefreiung für Arbeitnehmer mit einem Einkommen bis zu 20.000 HK-Dollar (rund 2500 US-Dollar), gesenkte Unternehmenssteuersätze, ein Ausbau der Wirtschaftsförderung und mehr öffentliche Ausgaben für Kultur, Tourismus und Krankenhäuser. Das Helikoptergeld soll rund sieben Millionen Menschen zugutekommen. Die Kosten des Gesamtpakets könnte sich auf bis zu 140 Milliarden US-Dollar auftürmen.

Die Wirtschaft Hongkongs ist stark vom Handel abhängig. In den vergangenen Monaten litt sie stark, unter anderem durch den Schock der oft gewalttätigen Proteste in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres und durch den Ausbruch des Coronavirus zu Beginn dieses Jahres.

mamk/Reuters