Medienbericht Herzogin Meghan soll einen Vertrag mit Disney unterzeichnet haben

Laut der britischen "Times" hat sich Herzogin Meghan verpflichtet, eine Sprecherinnen-Rolle einer Disney-Produktion zu übernehmen. Im Gegenzug soll das Medienunternehmen an eine Wohltätigkeitsorganisation spenden.
Im Jahr 2018 gab Herzogin Meghan die Schauspielerei auf. Nun soll sie laut einem Medienbericht für Disney eine Sprecherinnen-Rolle übernehmen

Im Jahr 2018 gab Herzogin Meghan die Schauspielerei auf. Nun soll sie laut einem Medienbericht für Disney eine Sprecherinnen-Rolle übernehmen

Foto: DANIEL LEAL-OLIVAS/ Getty Images

Vor drei Tagen kündigten Prinz Harry und seine Frau Herzogin Meghan an, sich von ihren offiziellen Aufgaben für das britische Königshaus zurückzuziehen und finanziell unabhängig zu werden. Nun wurde bekannt, dass die Herzogin einen Vertrag mit dem Medienunternehmen Disney geschlossen haben soll. Das berichtet die britische "Times ".

Gegenstand dieses Vertrags soll der Zeitung zufolge ein Voiceover sein - im Gegenzug spendet das Unternehmen offenbar an die Wohltätigkeitsorganisation "Elephants Without Borders", die sich für den Schutz von Elefanten einsetzt.

Woher die Informationen stammen, erwähnt die Zeitung jedoch nicht.

Herzogin Meghan hatte im Oktober 2018 ihre Schauspielkarriere beendet, um sich ihren Aufgaben als Mitglied der britischen Königsfamilie zu widmen. Bekannt wurde sie in der Rolle als Rachel Zane in der Anwaltsserie "Suits".

Am Mittwoch wandte sie sich mit ihrem Mann mit der Mitteilung an die Öffentlichkeit, aus der vordersten Reihe der Königsfamilie zurückzutreten: "Nach vielen Monaten des Nachdenkens und der Diskussionen haben wir uns entschieden, in dieser Institution eine neue fortschrittliche Rolle für uns zu finden", schrieb das Paar.

Die beiden möchten mit ihrem acht Monate alten Sohn Archie sowohl in Großbritannien als auch in Kanada leben. Noch nicht bekannt ist, wo sich die Royals in dem Commonwealth-Staat Kanada niederlassen wollen.

Medienberichten zufolge waren die meisten Royals zuvor nicht über die Pläne der Familie informiert worden. Darüber, wie das Paar seine Absichten veröffentlicht hat, sei die Queen "verletzt und enttäuscht", hieß es in Palastkreisen. Harry soll der Lieblingsenkel der 93 Jahre alten Königin sein.

cop/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.