Zur Ausgabe
Artikel 36 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

AIRBUS Hilfe vom Fiskus

aus DER SPIEGEL 47/1998

In die festgefahrenen Verhandlungen um die Neuordnung des europäischen Airbus-Konsortiums kommt Bewegung. Die geplante Airbus AG mit Sitz im französischen Toulouse soll ähnliche Steuerprivilegien genießen wie niederländische Konzerne, die stille Reserven steuerfrei auflösen dürfen. Das hat der französische Finanzminister Dominique Strauss-Kahn Airbus-Aufsichtsratschef Manfred Bischoff in einem vertraulichen Gespräch zugesichert. Damit wird der Weg frei für den längst überfälligen Zusammenschluß der Partnerfirmen Dasa, Casa, Aerospatiale und British Aerospace. Die Luftfahrtmanager hatten sich bislang hartnäckig geweigert, ihre Bilanzen und die darin enthaltenen stillen Reserven offenzulegen, weil sie fürchteten, der französische Fiskus könnte einen Großteil der angesammelten Finanzpolster wegsteuern und die neue Airbus AG dadurch empfindlich schwächen. In den kommenden Tagen sollen die Partner und die Behörden nun endlich Einblick in die Zahlenwerke der Mitgliedsfirmen erhalten.

Zur Ausgabe
Artikel 36 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.