Historische Wende Indien wird vom Schuldnerstaat zum Kreditgeber

Viele Jahrzehnte lang war Indien von Krediten des Internationalen Währungsfonds abhängig - nun ist das Land befördert worden und in eine Liga mit den Industrienationen aufgerückt.



Neu-Delhi - Wie die indische Notenbank am Wochenende mitteilte, gehört das Land jetzt erstmals dem Club der Geberstaaten an. Der IWF habe Indien in sein Programm des "Financial Transaction Plans" berufen. Aus den Mitteln dieses Fonds werden Staaten unterstützt, die in eine Währungskrise zu geraten drohen oder bei denen es sich abzeichnet, dass sie ihre Auslandsschulden nicht mehr bedienen können.

In zwei Tranchen überwies Indien 205 Millionen Sonderziehungsrechte im Wert von 291,7 Millionen Dollar an den IWF. Sonderziehungsrechte sind die Kunstwährung des IWF.

Die letzten Schulden beim IWF beglich Indien im Jahr 2000.