Insolventer Chiphersteller Qimonda-Manager wehrt sich gegen Vorwürfe

Die Pleite des Chipherstellers Qimonda bedroht Tausende von Arbeitsplätzen im Osten. Auch der Mutterkonzern Infineon gerät ins Straucheln. Unterdessen wehrt sich ein Manager gegen Vorwürfe, das Unternehmen habe zusätzliche 300 Millionen Euro Hilfe vom Staat verlangt.
Techniker bei Qimonda in Dresden: Tausende von Arbeitsplätzen bedroht

Techniker bei Qimonda in Dresden: Tausende von Arbeitsplätzen bedroht

Foto: AP
sev/AP/dpa