Internet Online-Werbung legt um 45 Prozent zu

Der deutsche Online-Werbemarkt wächst stark. Im ersten Quartal 2007 stiegen die Umsätze mit klassischer Internetwerbung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 45 Prozent auf etwa 174 Millionen Euro. Die Branche erwartet nun, dass sich der Höhenflug im Gesamtjahr fortsetzt.


Berlin - "Auch für den restlichen Verlauf des Jahres erwarten wir zweistellige Zuwachsraten", sagte der Vizepräsident des Branchenverbands BITKOM, Jörg Menno Harms. Grundlage für die heute vorgestellten Zahlen ist eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Thomson Media Control. Berücksichtigt wurden dabei Werbeformen wie Banner am Bildschirmrand, gesponserte Webseiten und kurze Filme, nicht jedoch etwa das Suchwort-Marketing, bei denen Suchmaschinen passend zu den gesuchten Begriffen auch Werbung einblenden.

Vor allem Handels- und Versandhäuser treiben demnach den Markt voran. Sie gaben laut Studie im ersten Quartal rund 40 Millionen Euro für klassische Onlinewerbung aus. Auf dem zweiten Platz folgten Telekommunikations- und Internetanbieter mit etwa 37 Millionen Euro. Medien- und Entertainment-Unternehmen schalteten Anzeigen für 23 Millionen Euro, Banken und Finanzdienstleister für 18 Millionen Euro sowie die Tourismus- und Gastronomiebranche für 16 Millionen Euro.

Zu Jahresbeginn haben viele Unternehmen das Internet auch für großflächige Imagewerbung genutzt. "Diese spezielle Form der Werbung war in der Vergangenheit meist den traditionellen Medien wie Fernsehen und Zeitschriften vorbehalten", sagte Harms.

wal/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.