Internet-Telefonie EBay will Skype kaufen

Das Online-Auktionshaus eBay sucht nach Möglichkeiten, um weiter zu wachsen – zur Not auch außerhalb des eigenen Geschäftsfeldes. Unterhändler feilschen derzeit laut Medienberichten um den schwedischen Anbieter von Internettelefonie, Skype Technologies.


eBay-Zentrale in San Jose: Wachstumschancen bei Online-Auktionen gering eingeschätzt
AP

eBay-Zentrale in San Jose: Wachstumschancen bei Online-Auktionen gering eingeschätzt

New York -Die Gespräche seien in einem heiklen Stadium und könnten noch erfolglos enden, zitiert das "Wall Street Journal" eine mit der Situation vertraute Person. Der Preis für Skype wurde in dem Bericht auf zwei bis drei Milliarden Dollar beziffert. Die "New York Post" nannte sogar einen Preis von knapp fünf Milliarden Dollar. Skype habe bereits mit anderen Technologiefirmen verhandelt, bisher aber keine Vereinbarung getroffen, hieß es von dem Informanten des "WSJ". EBay Chart zeigen hat laut der Zeitung einen Kommentar zu dem Vorgang abgelehnt, bei Skype sei zunächst niemand zu erreichen gewesen.

Dass nun eBay als möglicher Käufer auftrete, lasse Bedenken hinsichtlich der Wachstumschancen des Marktführers bei Online-Auktionen aufkommen, schreibt das Blatt. Zwar dominiere das Auktionshaus das Geschäftsfeld, doch trete in dem Kern-Segment nun eine Sättigung auf, und das Unternehmen suche nach neuen Produktkategorien und internationalen Märkten. Andere wichtige Internetgesellschaften wie Yahoo! und Google hätten ihre Palette bereits erweitert.

Die Software von Skype für die Nutzung von Internettelefonie ist den Angaben zufolge bisher rund 162 Millionen mal heruntergeladen worden und wird von etwa 52 Millionen Kunden genutzt.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.