Regierungswechsel in Japan Mit neuen Schulden gegen die alte Krise

Japans Wirtschaft leidet an hartnäckiger Wachstumsschwäche, die Staatsschulden erreichen schwindelerregende Höhen. Jetzt will der neue Premierminister die Volkswirtschaft aus ihrer Lethargie reißen - mit noch mehr Schulden, begleitet von außenpolitischem Getöse. Ein riskanter Kurs.
Von Yuka Hayashi, George Nishiyama und William Mallard
Shinzo Abe: Zurück an der Macht, zurück zur Schuldenpolitik

Shinzo Abe: Zurück an der Macht, zurück zur Schuldenpolitik

Foto: YOSHIKAZU TSUNO/ AFP