Palantir-Gründer Lonsdale US-Milliardär bezeichnet Väter in Elternzeit als »Loser«

Der umstrittene Tech-Investor Joe Lonsdale hat via Twitter den US-Verkehrsminister Pete Buttigieg für seine Elternzeit verspottet. Die Reaktionen folgten prompt.
US-Milliardär Lonsdale: reaktionäre Ansichten

US-Milliardär Lonsdale: reaktionäre Ansichten

Foto: Toiago Petinga / dpa

Als Mitgründer des Datenanalyse-Unternehmens Palantir ist Joe Lonsdale zum Milliardär geworden. Neben Anerkennung für seine unternehmerische Leistung bekommt der Amerikaner allerdings auch immer wieder negative Schlagzeilen. So hatten ihm Missbrauchsvorwürfe einer Stanford-Studentin  zeitweise ein Hausverbot für den Elite-Campus eingebracht.

Jetzt entzündete er Streit mit einem Tweet, in dem er seine Ansichten in Sachen Gleichberechtigung zum Besten gab. Auslöser war die Diskussion darüber, dass US-Verkehrsminister Pete Buttigieg pausiert, um sich um seine neugeborenen Zwillinge zu kümmern.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Es sei ja toll für Väter, wenn sie Zeit mit ihren Kindern verbringen und die Mütter unterstützen können, twitterte Lonsdale. »(...) aber jeder Mann in einer wichtigen Position, der für ein Neugeborenes sechs Monate freinimmt, ist ein Verlierer.« Und dann setzte er noch hinzu: »Früher hatten Männer Kinder und arbeiteten härter, um für ihre Zukunft zu sorgen – das ist die richtige männliche Antwort.«

Buttigieg war Mitte August in Elternzeit gegangen.

Abneigung gegen liberale Ideen

Lonsdales Tweet sorgte nicht nur bei Investoren für (öffentliches) Kopfschütteln. Garry Tan, Gründer von Initialized Capital, erwiderte, Vater zu sein, sei großartig und es gebe viel mehr im Leben als Arbeit und Geld. Reddit-Mitbegründer Alexis Ohanian twitterte, er würde seinen vollen Vaterschaftsurlaub erneut in Anspruch nehmen. Es habe ihm geholfen, noch effektiver Geld zu verdienen.

Lonsdale rudert anschließend ein wenig zurück. Die Verwendung des Wortes »Loser« sei unnötig und er respektiere unterschiedliche Lebensentwürfe. Er ließ aber auch durchblicken, dass er seine Ansichten weiterhin für richtig hält.

Im November 2020 war Investor Lonsdale aus Protest gegen die liberale Politik in Kalifornien von San Francisco nach Austin (Texas) gezogen. Aktuell ist er geschäftsführender Gesellschafter von 8VC, einer Venture-Capital-Gesellschaft, die nach eigenen Angaben mehrere Milliarden Dollar an gebundenem Kapital verwaltet.

mik
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.