Kampf gegen Inflation EZB-Chefvolkswirt kündigt baldige Zinserhöhung an

"Wir müssen ernsthaft das derzeitige Leitzinsniveau überprüfen": Jürgen Stark, Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank, deutet im Gespräch mit dem SPIEGEL Aktionen gegen die Inflation in der Euro-Zone an. Die Kreditkrise hält er für weitgehend ausgestanden.


Frankfurt am Main - Der Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB), Jürgen Stark, kündigt vor dem Hintergrund steigender Preise einen verschärften geldpolitischen Kurs an. Angesichts der hohen Inflationserwartungen halte er es für notwendig, "dass wir ernsthaft das derzeitige Leitzinsniveau überprüfen", sagte Stark in einem Interview mit dem SPIEGEL.

"Es spricht vieles dafür, dass wir rasch zu einem Ergebnis kommen werden." Der Zentralbankrat der EZB tagt im Juli das nächste Mal. Den Zinsschritt begründete Stark damit, "dass es nicht zu einer Lohn-Preis-Spirale nach oben" kommen dürfe.

Die Finanzmarktkrise hält Stark für weitgehend ausgestanden. Einige Marktsegmente normalisierten sich schon wieder, andere suchten noch nach einem neuen Gleichgewicht. Der Prozess könne auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen, und so lange könne der Markt sprunghaft bleiben. "Aber ich hoffe, dass das Schlimmste hinter uns liegt." Für die USA sagt der EZB-Chefvolkswirt nur eine schleppende wirtschaftliche Erholung voraus. "Die USA haben wahrscheinlich eine längere Phase schwachen Wachstums vor sich."



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.