Kartellvergehen EU verdonnert Siemens zu Rekordstrafe - Konzern will sich wehren

Das hat Siemens noch gefehlt: Einen Tag vor der Hauptversammlung bricht eine weitere Negativ-Nachricht über den skandalgeplagten Konzern herein. Er soll wegen Preisabsprachen 418 Millionen Euro Strafe an die EU zahlen - ein Strafgeld in historischer Höhe. Das Unternehmen kündigt Gegenwehr an.