Zur Ausgabe
Artikel 35 / 65
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Trotz hoher Coronazahlen Kassenärztliche Vereinigung Thüringen feierte Impfparty für 195.000 Euro

Die Coronainzidenz war hoch, doch die Party in Erfurt sollte steigen. Der Sänger Jan Delay sorgte für Unterhaltung. Unter den Gästen waren zahlreiche Politiker.
aus DER SPIEGEL 45/2021
Jan Delay (Archivbild)

Jan Delay (Archivbild)

Foto: picture alliance / dpa

Mit einer exquisiten Fete hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) in Thüringen die Schließung des Impfzen­trums in Erfurt gefeiert. Neben einem üppigen Speisen- und Getränke­angebot ließ man sich auch bei der Unterhaltung der Gäste nicht lumpen.

Zu den gebuchten Showacts gehörte der Künstler Jan Delay. Die Gesamtkosten für den Abend, inklusive Künstlerhonorare oder Catering, beliefen sich auf rund 195.000 Euro. Wie viel Geld allein auf Delay entfiel, wollte die KV nicht offenlegen – es sei »wie in der Branche üblich, Stillschweigen vereinbart« worden. Insider gehen von einem mittleren bis hohen fünfstelligen Betrag als Gage für einen solchen Auftritt aus.

Hohe Coronainzidenz am Veranstaltungsort

Die Rahmenbedingungen für die Feier (Motto: »Danke fürs Impfen«) waren schwierig: Die Sieben-Tage-Inzidenz der Coronainfektionen in Erfurt lag über 250. Die KV sagt, man habe »konsequent 2G umgesetzt«, auch habe es eine Testmöglichkeit gegeben. Man habe durch die Veranstaltung zeigen können, dass mit einer Impfung Normalität wieder möglich sei.

Neben Mitarbeitern von Impfstellen, Bundeswehrsoldaten, Fraktionsvorsitzenden, Landtagsabgeordneten und Oberbürgermeistern war auch Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Die Linke) zugegen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Kassenärztlichen Vereinigungen werden aus einem Anteil der Kassenhonorare an die Ärzte finanziert. Sie gehören zu den wichtigsten Institutionen im Gesundheitswesen.

mum
Zur Ausgabe
Artikel 35 / 65
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.