Zur Ausgabe
Artikel 49 / 94
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kein Silizium aus Europa

*
aus DER SPIEGEL 46/1986

Die US-Regierung will beim Feinsilizium, einem Rohstoff für Computer-Chips, nicht länger von europäischen Lieferanten abhängig sein. Bisher zählt auch eine deutsche Firma zu den weltweit führenden Herstellern der aus hochfeinem Quarzsand gewonnenen Scheiben: Dynamit Nobel hat eine Fabrik für Silizium bei Meran in Südtirol. Extrem reines Silizium brauchen die USA zunehmend für die elektronische Steuerung von Raketen und für das SDI-Projekt. Mit einem Acht-Millionen-Dollar-Programm will das US-Verteidigungsministerium nun auch amerikanische Firmen zur Herstellung des supersauberen Siliziums animieren. Das Pentagon hat dafür ein fast vergessenes Gesetz aus der Zeit des Korea Krieges hervorgeholt, das Markthilfen für die Förderung der heimischen Produktion kriegswichtiger Materialien vorsieht. Die amerikanischen Hersteller sind freilich noch zurückhaltend. Die vom Pentagon ausgesetzte Summe ist ihnen zu niedrig.

Zur Ausgabe
Artikel 49 / 94
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.