Keine neue Fabrik Dell findet Ostdeutschland zu teuer

Enttäuschung in Sachsen-Anhalt: Bei der Suche nach einem Standort für sein neues Europa-Werk hat sich der Computer-Hersteller Dell gegen die Region Halle entschieden. Im Rennen sind nun noch mehrere Standorte in Osteuropa, an denen die Lohnkosten niedriger sind.


Magdeburg - Sprecher des Technologie-Unternehmens und des Wirtschaftsministeriums in Magdeburg bestätigten, Dell Chart zeigen wolle die Fabrik nicht in der Region Halle bauen. Der Computerkonzern wolle die neue Produktionsstätte stattdessen in Osteuropa errichten. Als Favoriten gelten Polen, Ungarn, Tschechien und die Slowakei. Die Entscheidung für den endgültigen Standort soll noch in diesem Jahr getroffen werden.

Dell-Mitarbeiter in Halle: Das Service-Zentrum bleibt, aber Produktion in Deutschland wird es nicht geben
DDP

Dell-Mitarbeiter in Halle: Das Service-Zentrum bleibt, aber Produktion in Deutschland wird es nicht geben

Damit zerschlagen sich die Hoffnungen, dass Dell zahlreiche neue Jobs in Halle schaffen könnte. Dell hatte dort zuletzt ein neues Vertriebs- und Servicezentrum für Deutschland eröffnet.

Nach Informationen der "WirtschaftsWoche" sind die Lohnkosten Grund für die Entscheidung gegen einen deutschen Standort gewesen. In Ostdeutschland sei das Kostenniveau zwar niedriger als im Westen, doch immer noch zu hoch im Vergleich zu den östlichen EU-Nachbarn, berichtet das Magazin unter Berufung auf den von Bund und Ländern getragenen Industrial Investment Council (IIC), der Investoren für Ostdeutschland gewinnen soll.

Auch andere deutsche Standorte aussortiert

Die Dell-Fabrik soll im vierten Quartal 2006 in Betrieb gehen. In Deutschland waren für die Hundert-Millionen-Euro-Investition neben der Region Halle-Leipzig auch Erfurt, Berlin-Schönefeld und Rostock als Standort in Betracht gekommen. Im Zusammenhang mit der Eröffnung des Vertriebszentrums in Halle hatte das Unternehmen angekündigt, auf dem deutschen Markt weiter wachsen zu wollen.

"An der Strategie für den Standort Halle wird sich nichts ändern", sagte Dell-Sprecher Stefan Böttinger. In den kommenden drei bis fünf Jahren soll die Belegschaft in Halle auf bis zu 1000 Menschen wachsen. In Frankfurt am Main arbeiten für Dell bereits 620 Menschen.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.