Zur Ausgabe
Artikel 38 / 85
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kinder-Werbung

aus DER SPIEGEL 30/1972

Unter dem Druck von Elternverbänden und Regierungsbehörden unterziehen sich Hersteller von Werbespots im US-Fernsehen, die sich an Kinder richten, künftig einer freiwilligen Selbstkontrolle. Der amerikanische Verband nationaler Werbetreibender nahm seinen Mitgliedern, die 70 Prozent aller Kinder-Werbesendungen produzieren, das Versprechen ab, nur »ehrliche und geschmackvolle« Werbung zu treiben. Die Spots sollen keine »unvernünftigen Erwartungen wecken« oder »Geringschätzung für Eltern widerspiegeln«. Auch soll der Preis für ein Kinderprodukt nicht länger durch Wörter wie »nur« oder »bloß« heruntergespielt werden. Bei häufigeren Verstößen gegen den Werbe-Kodex soll der Sünder aufgefordert werden, den Verband zu verlassen.

Zur Ausgabe
Artikel 38 / 85
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.