Kindstod im Minivan Millionenstrafe für DaimlerChrysler

Ein US-Geschworenengericht hat DaimlerChrysler verurteilt, 105 Millionen Dollar Strafe und Schadenersatz zu zahlen. Der Autokonzern soll unsichere Sitze in Minivans eingebaut und damit in einem Fall den Tod eines Babys mitverschuldet haben.