Zur Ausgabe
Artikel 45 / 116

Peanuts Klau bei der Deutschen Bank

aus DER SPIEGEL 29/1994

Die Deutsche Bank hat abermals Probleme mit kleineren Summen, im Jargon der eigenen Führungskräfte neuerdings Peanuts genannt. Aus den Tresoren der Londoner Niederlassung wurden Blanko-Vordrucke sogenannter Depositenzertifikate (Certificates of Deposit) gestohlen. Mit derartigen CDs bestätigt die Bank dem Inhaber, einen festgelegten Betrag innerhalb einer bestimmten Frist einschließlich Zinsen zurückzuzahlen. Zwar hat die City of London Police den Dieb inzwischen erwischt und dingfest gemacht, doch die Papiere kursieren. Bei der Filiale Düsseldorf wurden jetzt zwei gefälschte Zertifikate vorgelegt - jeweils über eine Million Dollar. Sie wurden von der Kripo beschlagnahmt.

Zur Ausgabe
Artikel 45 / 116
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.