Klaus Esser Es war eine Notlüge der IG Metall


Düsseldorf - Der Ex-Mannesmann-Chef Klaus Esser hat die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft öffentlich aufgefordert, die Ermittlungen gegen ihn einzustellen. "Sie ermittelt nach wie vor, ob die Zuwendung an mich und meine Vorstandskollegen von Vodafone kommt", sagte er der "WirtschaftsWoche". Nur dies wäre seiner Ansicht nach ein Straftatbestand. "Diese Spekulation ist unwahr", sagte Esser.

Anlass der Spekulation sei eine Erklärung des IG-Metall-Pressedienstes vom 18. Februar 2000 gewesen. "Hier ist jemand auf eine Erklärung hereingefallen, die falsch war", sagte Esser. "Tatsache ist, dass alles aus einer Notlüge der IG Metall entstanden ist."



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.