Auszeichnung Klimaökonom Ottmar Edenhofer erhält deutschen Umweltpreis

Der Potsdamer Umweltökonom Ottmar Edenhofer setzt sich seit Jahren für eine marktgerechte Begrenzung der CO₂-Emissionen ein. Jetzt wird er dafür mit dem Umweltpreis geehrt.
Umweltökonom Edenhofer: Vorreiter der Ökonomie des Klimawandels

Umweltökonom Edenhofer: Vorreiter der Ökonomie des Klimawandels

Foto: STEFANIE LOOS/ REUTERS

Der Klimaexperte Ottmar Edenhofer gehört in diesem Jahr zu den Preisträgern des deutschen Umweltpreises. Der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung werde unter anderem deshalb ausgezeichnet, weil er "in beratender Funktion mit seinem Vorschlag einer CO₂-Bepreisung erheblich zur Einigung der Bundesregierung auf das Klimapaket beigetragen" hat, erklärte die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), die den Preis vergibt.

Edenhofer sei "einer der weltweit einflussreichsten Vorreiter der Ökonomie des Klimawandels", führte DBU-Generalsekretär Alexander Bonde aus. "Seine wissenschaftlich fundierten Empfehlungen ermöglichen Regierungsvertretern, den politischen Handlungsrahmen so zu setzen, dass sich zukunftsfähige Innovationen für Klimaschutz am Markt durchsetzen."

Ebenfalls ausgezeichnet wird das Geschwisterpaar Annika und Hugo Trappmann. Sie sind Geschäftsführer der Blechwarenfabrik Limburg, laut DBU eins der "führenden nachhaltigkeitsorientierten Unternehmen". Das Unternehmen, das unter anderem Blechverpackungen wie etwa Farbeimer herstellt, setzt demnach Maßstäbe bei der Energie- und Ressourceneffizienz.

Der Deutsche Umweltpreis ist mit 500.000 Euro dotiert; die Summe wird zwischen Edenhofer und den Geschwistern Trappmann aufgeteilt. Einen mit 10.000 Euro dotierten Ehrenpreis bekommt dieses Jahr der Insektenforscher Martin Sorg. Er koordiniert die Forschungen des Entomologischen Vereins im nordrhein-westfälischen Krefeld. Die Forschungsarbeit habe "massive Insektenrückgänge wissenschaftlich untermauert", erklärte die DBU.

Der Umweltpreis zeichnet laut DBU Wissenschaftler und Unternehmer aus, "die im Umweltschutz Pionierarbeit und Herausragendes leisten". Die diesjährige Preisverleihung ist für den 25. Oktober geplant. Überreicht werden die Auszeichnungen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

mik/AFP